Notruf 122

18. Januar 2022

Zugsübung: Brand nach Explosion in Hobbykeller

25. April 2021

Auch der 1. Zug konnte am Freitag, dem 23.04.2021, bereits wieder die zweite Übung nach der Corona bedingten Übungspause durchführen. „Brand nach Explosion in Hobbykeller“ lautete der Einsatzbefehl für die Kameraden. Nach der Ankunft am Einsatzort musste festgestellt werden, dass in dem Keller mehrere Akkus für Modellfahrzeuge sowie für die Photovoltaikanlage gelagert sind. Sofort wurde ein dreifacher Brandschutz aufgebaut und der Nahbereich abgesperrt. Während die Wasserversorgung vom nahegelegenen Hydranten aufgebaut wurde, konnte der Einsatzleiter gemeinsam mit dem Besitzer die Abschaltung des Stromes sicherstellen und der Atemschutztrupp begann mit der Suche nach der vermissten Person. Nach erfolgreicher Rettung der Person brachte der Atemschutztrupp noch mehrere explosive Flüssigkeiten aus dem Gefahrenbereich. Anschließend konnte der Hobbykeller mittels Druckbelüfter rauchfrei gemacht werden. Wir bedanken uns bei der Familie Penker für die Übungsmöglichkeit.

An der von HBM Markus Tronegger vorbereiteten Übung nahmen 13 Mann mit LFA und LFA-W teil. Als Einsatzleiter fungierte OLM Thomas Erlacher.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Share on print